Aufgabenschwerpunkte

1. Förderung der Kommunikation und interdisziplinären sektorenübergreifenden Zusammenarbeit

zwischen Universitätsklinikum, Kliniken, Krankenhäusern, Instituten, niedergelassenen Ärzten, Selbsthilfegruppen, Hospizvereinen, Gesundheitsämtern und anderen Einrichtungen in der Region für eine optimale Betreuung der Krebspatient(inn)en

2. Information

Information und Weiterbildung der Ärzte
Jedes Jahr finden in Zusammenarbeit mit dem Tumorzentrum zahlreiche onkologische Fortbildungsveranstaltungen statt.

Information der Öffentlichkeit
über Vorbeugung, Früherkennung und Behandlungsmöglichkeiten von Krebserkrankungen (Vorträge, Informationsstände)

Zu den Veranstaltungen

3. Klinisches Krebsregister

Seit 1978 werden im Klinischen Krebsregister (KKR) kontinuierlich die Tumor-, Therapie- und Verlaufsdaten aller im Universitätsklinikum Erlangen behandelten Krebspatienten erfasst. Sie bilden die Basis für Qualitätssicherung und Therapieoptimierung.
Seit 1998 wurde im Rahmen des Bevölkerungsbezogenen Krebsregisters Bayern (BKR) das Einzugsgebiet des Klinischen Krebsregisters auf die gesamte Region Mittelfranken erweitert. Die Vollzähligkeit für Mittelfranken liegt seit dem Jahr 2003 kontinuierlich über 95%. Die epidemiologischen Daten werden regelmäßig an das BKR gemeldet, wo die Daten von ganz Bayern gesammelt und statistisch-epidemiologisch ausgewertet werden. Das Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert-Koch-Institut in Berlin führt die Informationen über Krebserkrankungen aus allen Bundesländern in Deutschland zusammen.

 

Mitarbeitersuche

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung